Willkommen in COLD HAWAII | Surfen, Wandern und Schlemmen in Nordwestjütland | DÄNEMARK

Willkommen in COLD HAWAII | Surfen, Wandern und Schlemmen in Nordwestjütland | DÄNEMARK

Cold Hawaii – das klingt ein wenig wie Paradies? Ist es auch! Und das beste daran? Der Weg dorthin ist gar nicht weit! Hier kommen unsere Tips zum Surfen, Wandern und Schlemmen in Norwestjütland! Der perfekte Platz für Abenteurer, Entdecker und Genießer!

Vigsö, nördlich von Hanstholm
Bernsteinsammler aufgepasst!
Mit etwas Geduld finden sich an Nordwestjütlands Stränden tolle Souvenirs

 Geld und Währung

Wir sind in Europa. Die Geldversorgung ist wie zu erwarten kein Problem. Geldautomaten findest du in mit Deutschland vergleichbarer Häufigkeit. Hier kannst du am günstigsten mit deiner EC-Karte am Geldautomaten Bares abheben. Einige Banken bieten auch Kreditkarten an, mit denen du kostenfrei im Ausland Bargeld ziehen kannst. In der Regel sind beide Varianten deutlich günstiger, als Bargeld vor Ort, oder gar schon in Deutschland zu tauschen. Den aktuellen Wechselkurs findest du hier. Einige Geschäfte und Restaurants verlangen einen Aufschlag, wenn du mit EC – oder Kreditkarte bezahlen möchtest. Frag am besten immer vorher einmal kurz nach.


 Unterkünfte

Unsere Ferienhäuser haben wir bislang immer über DanCenter gebucht und waren jedes Mal super zufrieden! Auch mit unseren Häusern in Norwegen haben wir gute Erfahrungen gemacht. Wer früh bucht, kann sich zudem super Rabatte sichern. Für Camper und Naturfreunde gibt es hier ebenso viele Möglichkeiten. Wer die klassische Campingplatzatmosphäre scheut, kann sich nachts auch ein gemütliches Zeltlager in den Dünen oder am Strand schaffen, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass Wildcampen hier eigentlich verboten ist. Uns stört das nicht. Wir achten jedoch auch immer penibel darauf, das Zelt lediglich zum Schlafen aufzubauen, keine Tiere zu stören und wenn wir gehen, keine Spuren zu hinterlassen, sprich all unseren Müll – auch den organischen! – wieder sorgfältig einzusammeln und mitzunehmen. Wir finden es gibt nichts Schlimmeres, als beim Wandern oder Spazierengehen überall weiße Taschentuchreste oder sonstigen Unrat herumliegen zu sehen!


 Touren/ Ausflüge

Hanstholm:

Wer idyllische Sandstrände und verträumte Häfen sucht…der ist hier erst einmal falsch. Optisch hat Hanstholm auf den ersten Blick wenig zu bieten. Doch mit dem Zweiten sieht man besser! Warum?

 

1.Natur:

Zwischen Klitmöller und Hanstholm erstreckt sich der wunderschöne Nationalpark Thy mit sanften Hügeln, üppiger Heidelandschaft und vielen interessanten offen zugänglichen alten Bunkeranlagen. Ob du einfach gerne draußen in der Natur bist, Tiere beobachtest oder aber auf Erkundungstour durch verlassene Betonbauten gehen magst: hier gibt es auf jeden Fall jede Menge zu sehen! Außerdem findest du hier traumhafte Sandstrände und türkis farbendes Nordseewasser.

Update! So verliebt sind wir in diese Ecke, dass wir dort sogar 2,5 Jahre später geheiratet haben. Am wunderschönen Sandstrand zwischen Klitmöller und Hanstholm. ❤➡ Heiraten in Dänemark – Strandhochzeit selbst organisieren

Sooo verliebt in den Nationalpark Thy, dass wir dort 2017 geheiratet haben. 🙂
Location- Check vorm großen Tag… mit Wind und Wellen fast noch schöner!
2014 – Bunkerlandschaft im Nationalpark Thy
Fast schon Kunst…

2.Angeln:

Die Mole in Hanstholm ist ein beliebter Anglertreff. In den Sommermonaten ist hier der ideale Ort um leckere Makrelen und Plattfische zu fangen. Wer nicht angelt schaut sich das Spektakel einfach an. Ganze Familien sitzen zur Hochsaison mit ihren Klappstühlen und Tagesproviant an der Brüstung, jedes Kind- egal ob Junge oder Mädchen- eine Rute in der Hand. Einige Seemeilen vor Hanstholm befindet sich zudem das bekannte Gelbe Riff, wo du das ganze Jahr über sehr gut auf Dorsch angeln kannst.

3.Geschichte:

Im Museumscenter atmest du eindrucksvoll Geschichte des zweiten Weltkriegs. Das komplette Außengelände des Museums ist offenbar ganzjährig kostenfrei zugänglich. Hier sind auch Hunde erlaubt. Lediglich in das Museumsgebäude und in die Museumsbahn, die während der Ferien und der Sommermonate über das Gelände fährt, kannst du deinen Vierbeiner nicht mitnehmen. Um die Bunkeranlagen zu erkunden solltest du eine Taschen- oder Stirnlampe mitbringen.

Die Bunker und Geschützstände sind weitestgehend sich selbst überlassen und weder ausgeleuchtet noch irgendwie restauriert, was aber auch den eigentlichen Reiz der gesamten Anlage ausmacht und den Abenteuergeist weckt. Überall hat man Picknicktische aufgestellt, so dass Einheimische, wie auch Touristen dieses Gelände für Ganztags-Familienausflüge nutzen und neben den Betonriesen mit zweifelhafter Vergangenheit auch die schöne Natur mit seinen Dünen und Bäumen genießen. Irgendwie ja auch toll zu sehen, dass die Natur sich 70 Jahre nach all den schrecklichen Ereignissen alles nach und nach zurückerobert und aus ehemaligen Kampfstätten nun Orte friedlichen und entspannten Miteinanders geworden sind.

Museumscenter Hanstholm - Miriam Brandt
Satte, grüne Natur und dazwischen alte Relikte zum Glück vergangener Zeiten
Museumscenter Hanstholm - Miriam Brandt
Stirnlampe nicht vergessen – auch drinnen gibt’s was zu sehen!
Manchmal wird’s auch etwas unheimlich….

 Klitmøller:

Kleines verträumtes Küstendorf, besonders beliebt bei Surfern und Wassersportlern. Wie passend, dass es daher tatsächlich den Beinamen „Cold Hawaii“ trägt. Aber auch Nicht- Surfer kommen hier auf ihre Kosten: Die Strände laden zu langen Spaziergängen ein, das Fischrestaurant Niels Juel kredenzt sensationellen frischen Fisch- den besten, den wir je in einem Restaurant gegessen haben! Innerhalb der Saison gibt es Sonntags und Dienstags ein reichhaltiges Fischbuffet mit Allem was das Herz begehrt, und das in in einwandfreier Frische und Qualität. Lecker!

Fischerbötchen in Klitmöller
Hmmmm- Lecker Fisch im Niels Juel

Vorupør:

Auch hier kann man wunderbar angeln und/ oder surfen. In den Sommermonaten strömen viele Touristen in das kleine Örtchen und schlemmen Softeis an der Promenade oder bummeln durch die kleinen Lädchen. Jetzt, Ende August, wirkt Vorupör eher wie ausgestorben- uns stört das nicht!

Ganz neu ist das puristisch anmutende Meerwasserschwimmbad am Ende der „Promenade“. Sicher ein guter Anlaufpunkt für alle, die ein wenig Meerwasser schmecken möchten, ohne sich Brandung und Strömung auszusetzen. Für alle anderen erstreckt sich ein paar Meter weiter ein wunderschöner Strandabschnitt. Sehr zu empfehlen ist außerdem der Fischladen rechts vorm Strand am Ende des großen Parkplatzes. Fangfrisch kommt hier alles in die Thekenauslage, was die Nordsee zu bieten hat. Leckere Fischbrötchen und diverse geräucherte Fischsorten machen Appetit auf einen Snack zwischendurch. Unser absoluter Schlemmertipp! Bessere Fischbrötchen und Räucherwaren haben wir noch nirgends in Dänemark gefunden!

Damals noch unterwegs mit Kumpel Skar
Hafen in Vorupör – wenn DAS keine Idylle ist…

Die Wanderdüne Rubjerg Knude:

Zwischen Lønstrup und Løkken findest du diese eindrucksvolle Erscheinung. Für uns eine erst zu nehmende Konkurrenz für die bekannte Dune du Pilat in Frankreich (größte „stationäre“ Düne Europas). Dieses Naturspektakel sollte man sich nicht entgehen lassen! Das Besondere an dieser Wanderdüne ist, dass sie im Laufe der Jahre den noch immer zu sehenden 23 Meter hohen Leutturm mit vier Häuschen quasi „überwandet“ und zum Teil auch begraben hat.

Update: jetzt, 2018 hat sie den Leuchtturm in der Tat überwandert, so dass er wieder begehbar ist. Wir müssen daher auf jeden Fall noch einmal hin!

Sonnenuntergansstimmung
Tagsüber der perfekte Ort zum Entspannen

 Wo Nordsee und Ostsee ineinander fließen – Skagen

Wunderschönes Örtchen an der nördlichsten Spitze Dänemarks, wo sich Nordsee und Ostsee treffen. Erstaunlicherweise kann man den Zusammenfluss tatsächlich klar und deutlich erkennen. Wir waren an einem durchwachsenen Tag dort mit relativ wenig Wind, so dass aus unserer Bodenperspektive alles recht umspektakulär aussah, dennoch zeichnete sich eine klare Strömungskante ab! Rechts die plätschernde Ostsee, links die wildere Nordsee, riesengroße Containerschiffe am Horizont, traumhafte Dünenlandschaften, ein breiter schöner Sandstreifen… Auf dem Weg zum Zipfel ist Zeit zum Genießen und Entspannen. All die, die nicht den ganzen Weg vom Parkplatz aus laufen mögen, können sich mit einem Treckeranhänger zur Spitze bringen lassen. Sobald der Trecker hier oben hält und es die Besucher zum Wasser zieht, beginnt ein fröhliches Gequieke und Gekreische, Herumgehüpfe und Gewinke. Der Grund, warum wir persönlich den Fußweg vorgezogen haben 😉

Skagen - Andy Lorenz
Ja, hier gibt es viele Touristen. Dennoch sollte man sich dieses Naturspektakel nicht entgehen lassen!

Essen und Trinken

Softeis und Fischbrötchen! Hmmmmmm!

Das verbinden wir mit einem gelungenen Dänemark- Urlaub!

Unsere festen Anlaufstellen sind, wie oben schon beschrieben:

➡ die Eisbude in Vorupör an der Promenade. Hier schlemmen wir jedes Mal unser Lieblingssofteis. Mal mit Mandeln, mal mit Schokolade, mal mit einfach allem!!! 😋

➡ die Räucherei in Vorupör am großen Besucherparkplatz, zu Beginn der Promenade, wo es die besten Fischbrötchen EVER gibt! Auch eine Räuchermakrele auf die Hand muss hier immer mit!

➡ ein Abend im Niels Juel in Klitmöller. So toll, dass wir hier 2017 unsere Hochzeit gefeiert haben! Schade, dass es so weit von zu Hause weg ist, unser liebstes Lieblingsrestaurant!

Für uns die perfekte Hochzeitslokation
Strandspaziergang im Sonnenuntergang inklusive

 

Peise und Lebensmittel

Über die Preise im Einzelhandel gibt es nichts Spektakuläres zu berichten. Wir hatten in Erinnerung, dass die Lebensmittelpreise nicht teurer sind, als in Deutschland, dem ist aber nicht unbedingt so. Es kommt ganz darauf an, was du gerne auf dem Teller liegen hast. Obstpreise sind gut, Süßigkeiten hingegen sehr teuer. Bei den Fleischpreisen haben wir meist keine spektakulären Unterschiede erkennen können. Der Kasten Bier ist auch schon ab umgerechnet 11 EUR zu haben- je nachdem wo du welche Sorte kaufen möchtest. Einiges Hochprozentiges gibt es ab umgerechnet 10 EUR- auch dem Gruppenpartyurlaub steht also nichts mehr im Wege. Lediglich als wir kurzfristig Lust auf Heimisches hatten, wurde unser Euphomismus gebremst: Wir haben nirgendwo Sauerkraut finden können. Der Däne kennt noch nicht einmal ein Wort dafür, so scheint es. Google Translator war ratlos, der Däne auch, als er das englische Wort hierfür kritisch auf dem Handy betrachtete: „Sauerkraut“. 😉