Fakten

Dänemark ist ein Staat im nördlichen Europa, die einzige Landesgrenze verläuft entlang Deutschland. Die Regierungsform ist die Parlamentarische Monarchie. Zum Königreich Dänemark gehören außerdem die Färöern sowie Grönland. Hauptstadt ist Kopenhagen. Mit rund 5,7 Millionen Einwohnern im Kernland und entsprechenden rund 42.000 Quadratkilometern kommen somit etwa 130 Einwohner auf einen Quadratkilometer. Landessprache ist Dänisch, Zahlungsmittel sind Dänische Kronen, die Zeitzone die Mitteleuropäische Zeit, wodurch kein Zeitunterschied zu Deutschland besteht.

Geld und Währung

In Dänemark zahlt man mit Dänischen Kronen. In der Regel wird Bargeld nur selten benötigt. Selbst das Softeis am Kiosk kann meist mit EC- oder Kreditkarte gezahlt werden. Wer dennoch etwas Bargeld mit sich führen möchte, findet vor Ort zahlreiche Geldautomaten, in vergleichbarer Dichte wie in Deutschland. Ein vorheriges Umtauschen von Währungen ist also nicht von Nöten. Eine Dänische Krone sind ca. 13 Eurocent. Wir empfehlen für kostenlose Geldautomatenverfügungen die Commerzbank Premium Kreditkarte, sowie die Handy App "Finanzen 100 - Währungsrechner"

Klima

In Dänemark herrscht ein recht ausgeglichenes Klima, was die Temperaturen im Sommer im Schnitt auf 20 Grad Celsius steigen, und im Winter in der Spitze auf rd. -3 Grad fallen lässt. Statistisch gesehen ist der November mit 13 Regentagen der feuchteste Monat, und der Mai sowie Februar mit rd. 8 Tagen der jeweils trockenste. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. An unserem Hochzeitstag im Mai 2017 hatten wir in Klitmøller unerwartete 26 Grad und Sonnenschein, in unserem Urlaub auf Bornholm im November 2017 in 3,5 Wochen lediglich einen richtigen Regentag.