Fakten

Frankreich ist ein interkontinentaler, westeuropäischer Staat. Von der Fläche her ist Frankreich das größte und mit rd. 66 Mio Einwohnern nach Deutschland das zweitgrößte Land Europas. Neben dem Europäschen Teil Frankreichs gehören ferner diversen Überseeinseln und -Gebiete zum französischen Staat. Der Europäische Teil vom Mittelmeer bis zum Ärmelkanal und zur Nordsee sowie vom Rhein bis zum Atlantischen Ozean. Landschaftlich hat Frankreich fast alles zu bieten: Weiße Sandstrände, mediterranes Klima im Süden, Gebirge, schroffe Küstenabschnitte wie auch Skigebiete in den Pyrenäen und Alpen.

Geld und Währung

In Frankreich zahlt man mit Euro. Bezüglich eines Wechselkurses gibt es also nichts zu beachten. In der Regel wird Bargeld nur selten benötigt. Frankreich ist mit seinem Kartenzahlsystem sehr fortschrittlich unterwegs. Wer dennoch etwas Bargeld mit sich führen möchte, findet vor Ort zahlreiche Geldautomaten, in vergleichbarer Dichte wie in Deutschland. Wir empfehlen für kostenlose Geldautomatenverfügungen die Commerzbank Premium Kreditkarte {Werbung unbezahlt}

Klima

Durch die Größe und Vielfältigkeit der Landschaft lässt sich das Klima in Frankreich nur schwer in konkrete Zonen aufteilen und bestimmen. Auf https://de.france.fr/de findet sich eine recht übersichtliche Aufstellung: Nordwesten: gemäßigtes maritimes Klima (milde Winter, mäßig warme Sommer) Nordosten: kontinentales Klima (warme Sommer, im Winter Schnee) Westen (Atlantik): ozeanisch gemäßigtes Klima (Winter feucht-kühl, Sommer feucht-warm) Osten und Zentrum: kontinentales Klima (strenge Winter, heißen Sommer), Süden/ Südosten: mediterranes Klima mit milden Wintern (Niederschläge von Oktober bis April) und sehr heißen, trockenen Sommern Gebirgsklima (in Regionen ab 600-800m über dem Meeresspiegel) mit häufigen Niederschlägen und drei bis sechs Monaten Schnee im Jahr