Wandern am Möhnesee – Wald, Wiesen, Wasser

Wandern am Möhnesee – Wald, Wiesen, Wasser

eingetragen in: Lifestyle | 0

Ziel- und Ausgangspunkt dieser Tour ist der große Wanderparkplatz Engelslieth hinter dem Möhnehof Sämer, wo sich nach dem Wandern am Möhnesee die Möglichkeit bietet, bei einem Kaffe oder Kaltgetränk noch etwas zu entspannen. 

Zwischen Möhnebrücke und Möhnehof-Spielplatz an der großen Übersichtstafel findet sich der Einstieg in den Weg, welcher zunächst den Möhnehof rechts und den Möhnefluss voraus liegen lässt. 

Wer mag, macht vor oder nach der Wanderung einen Abstecher zur rechts gelegenen Waldbienenstation, Streuobstweise und zum Dendrarium des Völlinghausen Naturerlebnisraums.

Die Route führt zunächst über den Möhnefluss und die Hauptstraße „Im Möhnetal“ Richtung Dorfzentrum Völlinghausen.

Die Straße „Im Möhnetal“ lässt sich am besten etwas weiter links an einer Verkehrsinsel queren. Von hier geht es direkt einige Meter die „Syringer Str“ Richtung Dorfzentrum hinauf, ehe sich links der Abzweig in den „Kammherrenweg“ zeigt. 

Dort geht es hinein.

Recht steil hinauf schlängelt sich der Weg im Verlauf bis zu einer kleinen Kreuzung mit einem Ehrenmahl, wo ein Holzschild links Richtung Fuchs Eiche weist, darunter das Wanderschild für den A7.

Diesem Schild folgend, zeigt sich wenige Meter weiter die Hinweistafel für den etwas tiefer gelegenen Völlinghauser StammBaum- Wald, dahinter ein kleines Waldstück. 

Hier kann man ein wenig verweilen und die Natur genießen.

Doch Achtung! Im Sommer fühlen sich hier nicht nur Mensch und Tier pudelwohl, sondern durch aus auch die ein oder andere Mücke. 

Lange, weite Hosen können auf diesem kurzen Teilstück also durchaus von Vorteil sein. 

Schließlich endet der Waldweg an der kleinen Straße „Zum Frankenufer“. 

Diese führt weiter hinauf zum Köbbinghof und zum GolfClub Möhnesee, wo sich gut eine Pause bei Kaffee und Kuchen einlegen lässt. 

Der folgende Streckenverlauf führt um den Golf- Platz. 

An einer kleinen Wegkreuzung geht es links weiter auf dem A7, so dass zur rechten Hand das etwas tiefer liegende Dorf Wamel am Ende der Felder erkennbar wird, bei guter Sicht in der Ferne sogar Körbecke und der Möhnesee. 

Ein besonderes Kunstwerk zeigt sich rd 500 Meter weiter an der Einmündung des Triftwegs zur linken Hand:

Die Wegmarke „Kubus“.

Erschaffen von der Künstlerin Renate Geschke repräsentiert der Kubus durch seine gleichbleibende Erscheinung „die Konstanz der unsterblichen Seele und verbindet verschiedene Kulturen, er ist Symbol gegen Hass und Gewalt“

Die rd. 60 Höhenmeter, die es im bisherigen Streckenverlauf hinauf ging, geht es nun langsam wieder hinunter. 

Der A7 macht einen Linksknick und führt weiter Richtung Blomenhof. 

Vor der Hofeinfahrt stehend geht es rechts herum weiter auf dem Weg, ehe 300 bis 400 Meter weiter linke Hand das Strandbad „Uferlos“ sowie der Möhnesee ins Blickfeld kommen. 

Auf das Strandbad zulaufend führt der A7 links ab. Es geht nun wahlweise den Radweg oder die Straße entlang, den See zur Rechten.

Etwa 600 Meter weiter auf der rechten Seite führt eine Einmündung zur historischen Kanzelbrücke. 

Jetzt geht es weiter auf dem A2 über die Kanzelbrücke. Von hier aus lassen sich wunderbar unterschiedliche Wasservögel beobachten. Eine Sitzgelegenheit am Ende der Brücke lädt zum Verweilen und Pausieren ein mit Blick auf das idyllische Wameler Becken des Möhnesees.

Von der Brücke kommend mit Blick auf die Parkflächen führt der A2 leicht links den 

„Fißmeckerweg“ hinauf durch eine kleine Siedlung und schließlich in den Wald hinein. 

Rund 500 Meter geht es nun etwas steiler bergauf bis zum Wildpark. 

Der Blick auf Sikawild, Damwild und Rotwild entlohnt für die Wegsteigerung. Wer an der Kanzelbrücke noch keine Pause eingelegt hat, kann nun hier etwas auf einer der Sitzgelegenheiten verweilen oder die neugierigen Tiere füttern. 

Links den Weg hinunter, die Gehege zur rechen Hand liegend, endet die Wanderroute nach nur noch wenigen hundert Metern wieder am Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz Engelslieth am Möhnehof Sämer.

Hungrige Wanderer lassen den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen, wer noch Restenergie und Tatendrang hat, versucht sich bei einer Runde Minigolf auf der Sterngolfanlage. 

Folge Andy und Miriam:

Hi, wir sind Andy, Miriam und Akim. Als zwei Vollzeit Angestellte meistern wir unseren Alltag in klassischen 9-5 Jobs und fühlen uns damit sehr wohl! Dass sich auch so ein Leben mit jeder Menge Abenteuer füllen lässt, zeigen wir dir auf unserem Blog