Wandern im Arnsberger Wald – Auszeit im Grünen

Wandern im Arnsberger Wald – Auszeit im Grünen

eingetragen in: Lifestyle | 0

Ziel- und Ausgangspunkt dieser Tour ist der große Wanderparkplatz hinter dem Möhnehof Sämer, wo es sich nach dem Wandern im Arnsberger Wald hervorragend bei einem Kaffe oder Kaltgetränk entspannen lässt.

Zwischen Möhnebrücke und Möhnehof-Spielplatz an der großen Übersichtstafel findet sich der Einstieg in den Weg, welcher zunächst den Möhnehof rechts und den Möhnefluss links liegen lässt.

Wer Orientierung an Wanderzeichen suchen möchte, richtet sich nach dem Wanderweg A3.

Kurz hinter dem Möhnehof, vorbei an den alten Tennisplätzen, laden verschiedene Stationen des Völlinghauser Naturerlebnisraums zum Informieren und Entdecken ein. So lohnen sich kurze Abstecher zur neuen Waldbienenstation, zur Streuobstwiese und zum Dendrarium.

Zurück auf dem Weg geht es nach Passieren der Vogelstange des Schützenvereins St. Michael zur linken Hand langsam hinauf in den Arnsberger Wald hinein. 

Die gute Wegbefestigung ermöglicht hier leichtes Schuhwerk und ist auf diesem Abschnitt auch noch problemlos mit Kinderwagen und/ oder Rad zu befahren, vorausgesetzt, die Muskelkraft schafft die anfängliche, moderate Steigung.

Lichte Hänge säumen Teile des Weges und erinnern an die Folgen des Borkenkäfers, dazwischen jedoch immer wieder neues, sattes Grün und majestätische Buchenwälder.

Bei ca. Kilometer 1,8 der Strecke geht es hinab in eine leichte Senke. Hier überlagern bei feuchter Witterung oftmals Schlamm und Matsch der Forstfahrzeuge den Weg. 

Wer mit Kinderwagen oder Rad unterwegs ist und den Schmutz nicht scheut, manövriert sich für ca 0,5 km durch die Furchen. 

Der Weg macht unmittelbar nach der Senke direkt an einer kleinen Wetterhütte einen Rechtsknick und steigt erneut und etwas stärker als zuvor an. Matsch und Schlamm verlieren sich nun etwas auf der Steigung. Der Weg wird zunehmend fester und wieder besser befahrbar.

Bis der A3 auf den Alten Rennweg trifft, gibt es nun keine Chance mehr, sich zu verlaufen, so dass Natur und Umgebung in vollen Zügen genossen werden können. Wer die große und geräumige Wetterhütte zu seiner linken sehen kann, hat es fast bis zum Abzweig geschafft. Von hier sind es nur noch wenige Meter, bis die Wanderroute rechts auf den Rennweg führt. Ein Wanderschild am Baum zur rechten weist die Richtung.

Nun geht es immer weiter auf den Wanderparkplatz Rißmecke zu.

Völlinghausen und Umgebung sind bekannt für ihren großen Sikawild-Bestand. Gerade hier, zwischen Lichtungen und Wald, passiert es nicht selten, dass ein paar der sonst scheuen Tiere ihre sicheren Verstecke verlassen und über die Wege wechseln. Wer aufmerksam lauscht und die Augen beim Wandern aufhält, mag sie vielleicht auch in der Schonung entdecken.

Angekommen am Parkplatz Rißmecke laden Bänke und ein Picknicktisch zu einer kleinen Pause ein. Motivierte Wanderer überqueren den Parkplatz direkt und folgen weiter dem A3. Der Alte Rennweg ist hier mittlerweile wieder gut befestigt und frei von Matsch.

Nur kurz hinter dem Parkplatz gelangt man an ein einsames, wunderschön gelegenes Forsthaus. Heute lebt und wirkt hier der Künstler Gero Troike.

Kurz darauf gabelt sich der Weg. Eine Bank zur linken bietet erneut ein sonniges Plätzchen zum pausieren. 

Die Wanderroute selbst führt hier rechts ab auf den Arnsberger Weg. Es geht gemütlich und nicht anstrengend bergab. Rechts eröffnet sich ein wunderschöner Fernblick auf die sanften Hügel der Soester Boerde mit ihren Windrädern.

Schon bald zeigt sich an dieser Seite auch der erste Zaun des Geheges des Wildparks Völlinghausen, der sich nun im weiteren Verlauf entlang der Route erstreckt.

Damwild, Sikawild und Rotwild leben hier auf einem fast sechs Hektar großen Areal zusammen. Im Schatten von hohen Kastanienbäumen ermöglichen zahlreiche Sitzmöglichkeiten eine entspannte Pause mit Blick auf die Tiere.

Weiter unten folgen rechter Hand Ziegen, Schafe, Fasane, sowie links eine Vogelvoliere, ehe es geradewegs zurück auf die Zufahrtsstraße Zum Wildpark geht und damit an der T- Kreuzung links herum Richtung Möhnehof Sämer.

Folge Andy und Miriam:

Hi, wir sind Andy, Miriam und Akim. Als zwei Vollzeit Angestellte meistern wir unseren Alltag in klassischen 9-5 Jobs und fühlen uns damit sehr wohl! Dass sich auch so ein Leben mit jeder Menge Abenteuer füllen lässt, zeigen wir dir auf unserem Blog